Versorgungssicherheit

Durch die Liberalisierung des Strommarktes 1998 wurde den Verbraucherinnen und dem Verbraucher die Möglichkeit gegeben, den Stromanbieter frei zu wählen um dadurch die Stromkosten durch bessere Preise zu senken.

Wenig später wurde dann auch der Gasmarkt liberalisiert.

Wenn ein Strom- oder Gaslieferant nicht mehr liefern kann, etwa wenn dieser seinen Geschäftsbetrieb durch eine Insolvenz einstellt, oder wenn der Netzbetreiber ihm die Durchleitung durch das Netz verweigert, müssen Kunden auf keinen Fall befürchten, ohne Strom oder Gas dazustehen. Automatisch liefert dann der Grundversorger, der in solchen Fällen dazu gesetzlich verpflichtet ist.